<3 Initiative Herzbilder für Menschen mit Demenz <3

Hallo ihr Lieben!
Ich habe wahnsinnige Neuigkeiten. Ich bin total stolz darauf Teil eines neuen Projekts zu werden, die durch Hannah L und die Krankenpflege Lahn-Dill ins Leben gerufen wurde.
In dieser Initiative geht es um Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, Kinder, Partner. Eben alle, die unmittelbar mit dieser Krankheit leben müssen.
 
Liebe ist Stark.
Daran glauben wir. Liebe trotzt allen Gegebenheiten und gibt Hoffnung. Auch wir möchten Hoffnung und Erinnerungen schenken und so haben sich viele Fotografen zusammen geschlossen und sind der Initiative beigetreten.
 
Erinnerungen sind Wertvoll. Wer Demenz erlebt hat, der weiß wie schwer es sein kann damit um zu gehen. In diesem täglichen Wechselbad der Gefühle sind es die „wachen, nahen“ Momente, die uns voran gehen lassen und unsere Hoffnung schüren. Wir möchten diese Erinnerungen kostenlos für euch fest halten und euch damit einen Fels in der Brandung geben.
 
Ich bin stolz ein Fotograf der Initiative Herzbilder zu sein! <3
 
https://www.facebook.com/initiativeherzbilder/

*The Start of Something New*

Hallo Leute,
wie ihr sicherlich mitbekommen habt, habe ich in letzter Zeit öfter Mal ein Bild gepostet, welches nicht unbedingt in meine bisherigen Arbeiten passte.
Jetzt aber habe ich mich selbst übertroffen in meinem Bestreben mich fort zu bilden. Ihr könnt mich gerne eines Besseren Belehren, aber dafür, dass ich ein Portrait dieser Art zum ersten Mal gemacht habe, bin ich verdammt stolz auf mich selbst. 
912a2399-bearbeitet-1
 
Ich habe es lange vor mir her geschoben, aber letzten Endes konnte ich meine eigene Neugierde nicht mehr besänftigen und habe mich an die Bearbeitung dieses Projekts gesetzt. Schon lange habe ich den Wunsch romantisch-fantastische Portraits zu fotografieren, aber bis vor kurzem hat mir dazu leider das Team gefehlt. Man mag es kaum glauben, aber ich habe keine Ahnung von Schminke. So absolut gar keine. Gut, ich weiß was ich tun muss um halbwegs nach etwas aus zu sehen, aber das wars dann auch schon. Für eine Frau sehr untypisch, ich weiß, aber hey ich bin anders, aber stolz drauf. Lange Rede, kurzer Sinn:
Jetzt aber hat sich eine Crew gefunden, die mit mir solche Projekte angeht.
 
Das Ergebnis der Zusammenarbeit könnt ihr jetzt hier sehen. Was sagt ihr dazu?
Bei Interesse an einem solchen Fotoshooting einfach melden.
 
Model: Jenny
Make-Up&Styling: Mein Friseur Fön-X, Marvin Giel
Headpiece&Kostüm: Katharina Bornwasser
Foto&Bearbeitung: Ich
 
Vielen Dank an alle Beteiligten. ^^
 
#fantasy #snow #snowqueen #winter #romantic #photograph #blue #colorfull #princess #queen #frozen #lovemyjob #germany

*Beauty-Behandlung mit Fotoshooting*

flyer-final

*Aktion*

Hallo Leute,
die letzte Zeit ist es echt Still hier geworden. Aber jetzt habe ich wahnsinnige Neuigkeiten für euch.

Ihr habt die einmalige Möglichkeit einer Beauty-Behandlung mit anschließendem Fotoshooting.
Lasst euch erst von Marvin Giel, von Mein Friseur Fön-X, frisieren und schminken und anschließend von mir fotografieren.
6 Bilder sind inklusive und werden euch innerhalb von 2 Wochen per Post, auf einem Datenträger, zugeschickt.

Sichert euch jetzt einen Termin.
Nur solange der Vorrat reicht^^
Weitere Infos auf dem Flyer.

Bis dann eure Johanna

*Alle Jahre wieder-Weihnachtsaktion*

912a9463

Hallo ihr Lieben!

Liebe Grüße aus dem kühlen und Herbstlichen Westerwald. Jetzt ist es schon bald November und Weihnachten steht somit bald vor der Tür. Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit und vor allem der Familie. Ich persönlich liebe Weihnachten. Einige von euch denken jetzt bestimmt:“Was labert die denn da? Die ist doch Türkin und hat mit dem christlichen Fest doch gar nichts zu tun,“ aber das stimmt nicht. Denn, mein Vater ist Deutscher und damit Christ, was für uns im Gegenzug heißt, dass wir sowohl die muslimischen als auch die christlichen Feste feiern.

Mein liebstes Fest aber ist Weihnachten. Wenn die Fenster mit Lichterketten geschmückt sind und von überall ein Lichtlein scheint. Wenn die Familien zusammen Kekse backen und sich der Duft im ganzen Haus und manchmal auf den schneebedeckten Straßen verteilt. Wenn die bunten Kugeln an den Tannenbäumen glitzern und man in eine Decke eingemümmelt vor dem brennenden Kamin sitzt und ein tolles Buch liest. Wirklich, die tollste Zeit im Jahr.

912a9578-2

 

Aber, Weihnachtszeit ist auch gleich Geschenke-Zeit. Die Läden sind über und über voll mit angeblichen Angeboten, die manchmal so persönlich sind wie ein in den Raum gesagtes „Hallo“.

Ich für meinen Teil mag persönliche Dinge lieber und möchte es euch dieses Jahr deswegen wieder einfach machen euren  Liebsten ein persönliches Geschenk zu überreichen.

So wie schon im Vorjahr gibt es auch dieses Jahr eine Weihnachtsaktion.

Ich werde in meinem Garten ein Weihnachtliches Studio einrichten und ihr seid herzlich eingeladen nach Terminabsprache dort hin zu kommen und euch gegen einen geringen Aufpreis von mir fotografieren zu lassen.

912a9449

Die Shooting-Gebühr beträgt 10€ jedes unbearbeitete Bild 5€ jedes bearbeitete 10€. Die Bilder bekommt ihr dann in Digitaler Form per Dropbox zur Verfügung gestellt oder werden auf euren mitgebrachten Daten-Stick geladen. Ihr habt somit die Möglichkeit die Bilder so oft zu vervielfältigen wie ihr möchtet. Ob auf Leinwand, Tasse oder Kissen ist euch dabei völlig frei gestellt.

Oder möchtet ihr mit euren Liebsten zusammen fotografiert werden?

Dann wäre vielleicht ein Gutschein eine tolle Variante?

Meldet euch einfach bei mir unter der 015146636359 oder unter info@johanna-g-vogt.photography

912a9447

 

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit.

Eure Johanna

„Die silberne Königin“ von Katharina Seck

katharina-seck02katharina-seck03

Aber Geschichten, dachte sie, Geschichten bezahlte man nicht mit Geld. Man bezahlte sie mit Zuhören, mit Staunen, mit Mitfiebern, mit Hoffen und Bangen. Die beste Entlohnung eines Geschichtenerzählers war die ungeteilte Aufmerksamkeit der Menschen, waren Schnell schlagende Herzen und vor Aufregung feuchte Hände, waren Tränen und Lachen.

„Die silberne Königin“, S. 9, Z.12-17

Ich bin mir nicht sicher ob Katharina Seck sich bewusst darüber ist, wie viel Wahrheit in ihren Worten steckt und wie Real diese Wahrheit wurde, als sie mit ihrer zarten Stimme den Prolog und das erste Kapitel ihres neuerlich erschienen Buches „Die Silberne Königin“ vor uns Vortrug.

Es herrschte absolute Stille in dem kleinen Räumchen des Hachenburger Vogtshofs. Die Spannung, die beim Lesen in der Luft lag war förmlich zu spüren. Ich persönlich muss sagen, dass ich zwischenzeitlich tatsächlich vergessen habe, dass ich in diesem alten Fachwerkhaus saß. Viel mehr fühlte ich mich in die Szene der winterlichen Stadt „Silberglanz“ hineinversetzt, völlig hin und her gerissen zwischen den Gefühlen von der Protagonistin Emma, die durch den ewigen Winter und die stetige Arbeit in den gefährlichen Mienen völlig abgemagert ist, und Madame Weltfremd, der Frau, welcher die Chocolaterie des Dorfes gehört.
Madame Weltfremd ist außerdem die Geschichtenerzählerin, die die armen und durch die Kälte geschundenen Menschen durch ihre Geschichten, zumindest für kurze Zeit, in eine andere, fremde Welt geleitet. Schon im Prolog wird uns auf fantastische weise klar gemacht, dass Madame Weltfremd vielleicht doch viel mehr Über das Dorf und seinen Fluch weiss, als es die Menschen dort zu verstehen wissen.

katharina-seck04katharina-seck05 katharina-seck06 katharina-seck09 katharina-seck08katharina-seck14

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst…

„Die silberne Königin“, Klappentext Rückseite

Die Vorlesung am Erscheinungstag des Buches wurde organisiert von der „hähnelsche buchhandlung&galerie“ in Kooperation mit der Stadtbibliothek Hachenburg. Die Vorlesung fand im Vogtshof der Stadt Hachenburg statt. Die gemütlichen alten Fachwerkräume des Gebäudes bildeten den perfekten Rahmen für das gemütliche Beisammensein. Ob vor der Lesung, in den Pausen oder danach. Die offene Atmosphäre schaffte Raum für interessante Gespräche, das gegenseitige Kennenlernen und natürlich zum Lauschen und Träumen.

Es war sehr schön, dass man immer zwischendurch die Möglichkeit hatte sich mit Leuten und vor allem mit der Autorin selbst zu unterhalten. Das Team bestehend aus der „hähnelche buchhandlung&galerie“ sowie der Stadtbücherei haben wirklich tolle Arbeit geleistet und diesen Abend zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Sie haben nicht nur die Räumlichkeiten vorbereitet, nein, sie sorgten auch für das leibliche Wohl mit ausgesuchten Getränken und Knabbereien.
Einziges Manko, aus Sicht einer Frau, die keinen Alkohol trinkt, war es, dass es nur Wasser als nicht alkoholisches Getränk gab, aber, und das möchte ich hier betonen, dass ist ein Luxus-Begehren, meinerseits, dem es nur ein geringes Maß an Aufmerksamkeit zuzumessen gilt.

katharina-seck13katharina-seck11

„Die Küche befindet sich im Keller“, sagte der Wachmann, als er voranging, um sie dorthin zu führen. „Direkt neben den Verliesen. Wenn jemand Essen stiehlt, kann man ihn direkt einkerkern. Oder ihm die Hände abhacken. Je nachdem.“
„Oh. Wie praktisch“,erwiderte Emma. Trotz ihrer Angst gelang es ihr nicht ganz, die Ironie aus ihrem Ton zu verbannen.
„Da hatte der Bauherr einen fantastischen Einfall.“

„Die silberne Königin“ S. 117 Z.12-18

Insgesamt finde ich ist die Veranstaltung wirklich sehr gelungen. Die Atmosphäre war familiär und gemütlich. Die Vorlesung an sich sehr gelungen und fesselnd. Die Autorin eine tolle und charakterstarke Frau.
Und das Buch…ja das Buch. Vielleicht ist es noch gar nicht aufgefallen, aber ich bin wirklich mehr als begeistert von diesem Buch. Die Art von Katharina Seck die Dinge zu beschreiben und „das Kind beim Namen zu nennen“ ist überwältigend. Für mich als absoluter Märchen und Fantasyroman-Fan ein absolutes Must-have! Ich habe mir das Buch auch direkt gekauft und habe sogar eine persönliche Signatur bekommen!

Ich bin wirklich begeistert und freue mich, wenn ich nächstes Jahr im Sommer einen neuen Roman von Katharina Seck in den Händen halten darf. Vielleicht werde ich euch dann auch davon berichten? Bis dahin begnüge ich mich mit meiner neusten Errungenschaft…

katharinaseckvorlesung01

Mein neuer Blog oder „Die kreativen Ergüsse eines chaotischen Menschen“

Lange war es her, seit sie sich ihrer Selbst gewidmet hatte. So lange, dass sie schon gar nicht mehr wusste, wann sie das zuletzt getan hatte. Zu voll war ihr Terminplan gewesen, zu zahlreich die Treffen mit Menschen, die sie gerne hatte, Menschen die sie in Zukunft vielleicht mögen würde oder Menschen, denen sie aus dem Weg gehen wollen würde. Es war keine Zeit geblieben zum nachdenken, zum durchatmen, zum zu sich Finden oder zum netten Plausch mit dem inneren Dialog führen.

Doch das wollte sie jetzt ändern. Ja, Veränderung war manchmal eine gute Sache. Natürlich gab es auch Veränderungen, die kontraproduktiv waren, aber sie war sich sicher, dass es ihr gut tun würde, wenn sie sich selbst gestattete sie selbst zu sein, innere Dialoge zu führen, vielleicht auch Monologe, die Vorstellung von Engelchen und Teufelchen war nun wirklich etwas belustigend und seltsam zugleich, und noch viel wichtiger, wenn sie sich gestattete der Welt zu zeigen wie sie wirklich war.

Nicht der Profi, der immer alles im Griff hatte und auf jede Frage in ihrem Zuständigkeitsbereich eine geeignete und solidarische Antwort wusste.

Nicht das liebe Mädchen von Nebenan, die immer alle nett Grüßte, weil es sich so gehörte.

Nicht die Bekannte, die man problemlos auf jeder Party vorstellen konnte, weil sie so wohl erzogen rüber kam.

Nein.

Die echte Johanna, die Chaotin, die Kreative, die manchmal bisschen Durchgeknallte, aber dennoch, zumindest glaubte sie das zu sein, liebenswürdige Person, die hinter all diesen Masken steckte.

Sie, die sie ihr geordnetes Chaos zu Hause liebte.

Sie, die nicht warten konnte, bis sie das eine Buch fertig gelesen hat, um das andere an zu fangen und deswegen einfach beide zur selben Zeit las. Mal dies und mal jenes.

Sie, die mehr als nur die eine Leidenschaft besaß.

 

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Johanna Gülsen Vogt.

Hauptberuflich bin ich Heilerziehungspflegerin, nebengewerblich kennt ihr mich als Fotografin, wenn ihr mich denn kennt. *Schultern zuck*

Falls ihr mich noch nicht kennen solltet, kein Ding, das können wir ja ändern. Wenn du das hier lesen kannst, dann hast du schon den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht und ich heiße dich herzlich willkomen auf meinem neuen Blog. *wink*

In diesem Blog geht es… Achtung! Überraschung, Überraschung!*laolawelle* …um mich!

Wahnsinn oder? Ah, ich sehe schon eure Begeisterung, aber hey! Nicht direkt abhauen! *lach*

In diesem Blog geht es zwar um mich, aber sicher nicht um meine Anatomie. Keine Sorge, dass erspar ich euch, wobei ich mir sowieso sicher bin, dass ihr mich nach meinen Ausführungen zu meiner Anatomie für ein Alien oder so halten würdet.

Nein. Es geht viel mehr um meine Leidenschaften. Meine Hobbies. Meine Tätigkeiten. Welche das sind?

Eine meiner Leidenschaften habt ihr denke ich gerade eben schon mit leichtem Erstaunen und dezenter Belustigung gelesen: Ich schreibe.

Ich gedenke in diesem Blog meine Bilder mit meinen Geschichten zu verknüpfen. Geschichten, die ich im Kopf habe, wenn ich von meinen Modellen verlange sich doch bitte so oder so hin zu stellen. Sich vor zu stellen, dass…

Verrückt nicht? *lacht* Aber so bin ich nun mal. Kreativ! Ich möchte euch gerne an meinen kreativen Ergüssen teil haben lassen und an meiner Liebe zu vielen anderen Dingen, die ich jetzt aber noch nicht verraten werde. Ich sage nur so viel: Auch für Bücherwürmer ist was dabei. *zwinker*

Vielleicht habe ich ja euer Interesse geweckt. Wenn ja freue ich mich, wenn ihr hier vorbei schaut und vielleicht den ein oder anderen mit hierher bringt um mich auf meiner Reise durch meine Gedanken zu begleiten.

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Zeit und seid schön Fantasievoll.

Eure Johanna